Perfekte Mitarbeiter finden

Den perfekten Mitarbeiter finden

Bewerbungen erhalten Sie wie Sand am Meer aber der richtige Kandidat ist einfach nicht dabei? Wir sagen es Ihnen ja nicht gern – aber vielleicht sind Sie daran selber schuld?

Auf der Suche nach einem neuen Mitarbeiter haben wir heute umfangreiche Möglichkeiten eine Stellenausschreibung zu platzieren. Um jedoch tatsächlich Bewerbungen geeigneter Kandidaten zu erhalten, gilt es vorab einige wichtige Entscheidungen zu treffen. Die wichtigsten 3 Fragen, die es im Vorfeld zu beantworten gibt, helfen Ihnen dabei die richtigen Bewerbungen zu bekommen.

  1. Wie sieht das Anforderungsprofil meines zukünftigen Mitarbeiters aus?
  2. Wie und wo kann die Stellenausschreibung platziert werden, um qualifizierte Bewerbungen zu erhalten?
  3. Wie muss die Stellenanzeige aussehen, um qualifizierte Bewerber tatsächlich anzusprechen?

Das Anforderungsprofil

Machen Sie sich zuallererst einige Gedanken zu der zu besetzenden Stelle. Dafür benötigen Sie zuerst ein möglichst genaues Stellenprofil: Wie sieht das Anforderungsprofil des zukünftigen Mitarbeiters aus?

Um den richtigen Mitarbeiter einzustellen, müssen Sie die mitzubringenden Kenntnisse und Fähigkeiten des neuen Mitarbeiters möglichst genau bestimmen. Erstellen Sie hierfür zunächst ein Anforderungsprofil. Dieses können Sie – wenn vorhanden – aus der Stellenbeschreibung generieren. Wenn es für die Stelle noch keine Beschreibung gibt, ist es nun an der Zeit diese zu erstellen. Im ausführlichen Anforderungsprofil sollten folgende Details beachtet sein:

  • Schul- und Ausbildung sowie benötigte Sprachkenntnisse
  • Berufserfahrung und möglicherweise absolvierte Weiterbildungen
  • Führungserfahrung oder andere, speziell erworbene Erfahrungen in bestimmten Bereichen (z.B. Projektmanagement, Vertrieb, Einkauf …)
  • Verhaltenskompetenzen wie besondere organisatorische Fähigkeiten, Kommunikations- und/oder Teamfähigkeit etc.
  • Vorstellungen zu Arbeitsort, vorgesehenem Gehalt und Sozialleistungen

Die Stellenausschreibung

Nach der Fertigstellung des Anforderungsprofils folgt die Entscheidung, wo und wie Sie am besten nach neuen Mitarbeitern suchen. Wie und wo kann die Stellenausschreibung platziert werden, um qualifizierte Bewerbungen zu erhalten? Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Print-Stellenanzeige in regionaler Zeitung oder Fachzeitschrift
  • Online-Jobbörsen
  • Personalvermittler
  • Empfehlungen über persönliche Kontakte
  • Ausschreibung auf der eigenen Unternehmenshomepage
  • Verschiedene Zielgruppen an Bewerbern erreichst du über ganz unterschiedliche Kanäle.

Wie und wo Sie am besten eine Stellenausschreibung platzieren, sollten Sie anhand verschiedener Faktoren entscheiden:

  • Wie hoch ist das Budget für die Stellenausschreibung
  • Zu welcher Altersklasse gehört der potenzielle Bewerber?
  • Welchen Grad der Qualifikation hat der gesuchte Bewerber?
  • Wie schnell muss die Stelle besetzt werden?
  • Sind besonders seltene Vorkenntnisse erforderlich?
  • In welcher Berufsgruppe ist der Bewerber ggf. bereits tätig?
  • Sucht der potenzielle Bewerber eher online oder offline nach Stellenausschreibungen?
  • Ist es sinnvoll in Print- und Online-Anzeigen zu investieren?

Die Möglichkeiten der verschiedenen Suchmöglichkeiten bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich. Welche das sind, beschreiben wir jetzt.

TAGESZEITUNGEN UND FACHZEITSCHRIFTEN

Vorteile der Anzeigenschaltung in Tageszeitungen und Fachzeitschriften

Mit einer Printanzeige werben Sie nicht nur für die zu besetzende Stelle sondern auch für Ihr Unternehmen. Sie erhöhen hiermit also zusätzlich den Bekanntheitsgrad des Unternehmens.
In der richtigen Fachzeitschrift platziert erreichen Sie genau die richtige Zielgruppe für die zu besetzende Stelle.

Nachteile der Anzeigenschaltung in Tageszeitungen und Fachzeitschriften:

Mit einer Stellenanzeige in einer Tageszeitung erreichen Sie zwar viele Leser, jedoch nur einen geringen Teil an Personen, die tatsächlich auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz sind.
Sollten Sie mehrfach dieselbe Stellenanzeige schalten, könnte dies den negativen Eindruck erwecken, dass bei Ihnen eine starke Fluktuation herrscht und das Arbeitsklima vielleicht nicht passt.

ONLINE JOBBÖRSEN

Vorteile der Anzeigenschaltung in Online-Jobbörsen:

Online-Anzeigen werden sofort veröffentlicht und sind für längere Zeit sichtbar. Die Stellenanzeige ist für potenzielle Bewerber länger auffindbar, als beispielsweise in einer Tageszeitung.

In Online-Jobbörsen erreichen Sie mit Sicherheit Personen, welche tatsächlich auf Stellensuche sind. Viele Online-Jobbörsen bieten direkte Bewerbungstools an, über die sich Interessierte schnell und einfach bei Ihnen vorstellen können.

Nachteile der Anzeigenschaltung in Online-Jobbörsen:

Online-Stellenanzeigen erreichen in der Regel mehr Stellensuchende als Tageszeitungen. Sie müssen in diesem Fall jedoch auch damit rechnen, dass Sie mehr unqualifizierte Bewerbungen erhalten, die es auszusortieren gilt.

PERSONALVERMITTLER

Vorteile beim Einsatz eines Personalvermittlers:

Personalvermittler können bei der Suche nach einem neuen Mitarbeiter sehr viel Arbeit abnehmen. Sie schreiben die Stelle aus, suchen nach geeigneten Bewerbern und treffen bereits eine Vorauswahl für die Stellenbesetzung. Dies erspart wertvolle Zeit und Sie treffen im Vorstellungsgespräch voraussichtlich nur auf tatsächlich qualifizierte Bewerber.

Nachteile beim Einsatz eines Personalvermittlers:

Selbstverständlich möchte der Personalvermittler bezahlt werden. Sie müssen also überlegen, ob es die Zeitersparnis und das mögliche Fachwissen wert ist. Des Weiteren kann es natürlich passieren, dass der Vermittler im Vorfeld Kandidaten aussortiert, die Sie gerne kennengelernt hätten.

EMPFEHLUNGEN ÜBER PERSÖNLICHE KONTAKTE

Vorteile bei der Empfehlung über persönliche Kontakte:

Das Netzwerk über Freunde, Bekannte und Geschäftspartner ist größer als Sie denken. Oftmals kennt jemand jemanden, der genau das kann, was Sie suchen. Die Kontakte werden Ihnen in der Regel nur Personen nennen, die sie guten Gewissens weiterempfehlen.

Nachteile bei der Empfehlung über persönliche Kontakte:

Bei Empfehlungen von Freunden, Bekannten oder Geschäftspartnern lassen wir uns gerne vom sogenannten „Vitamin B“- Bonus beeinflussen. Nicht jeder, der dir beispielsweise einen Freund empfiehlt, weiß tatsächlich über die beruflichen Fähigkeiten dieses Freundes Bescheid. Sie müssen also noch genauer prüfen, ob der vorgeschlagene Kandidat wirklich zum Stellenprofil passt.

Gestaltung einer Stellenanzeige

Die Stellenanzeige muss beim potenziellen Bewerber sofort das Interesse wecken. Achten Sie bei Print- und Onlineanzeigen auf einzuhaltende Formate und erstellen Sie eine professionelle Stellenausschreibung. Die Stellenausschreibung sollte unbedingt folgende Informationen enthalten:

  • Name und allgemeine Informationen zum Arbeitgeber (Tätigkeitsschwerpunkte, Mitarbeiterzahl, Standort)
  • Name der zu besetzenden Stelle
  • Aufgabenprofil der zu besetzenden Stelle
  • Anforderungsprofil an den Bewerber
  • Gewünschter Eintrittstermin
  • Angaben zur Einsendung der Bewerbungsunterlagen (E-Mail/Post) und welche Unterlagen gewünscht sind
  • Ansprechpartner für persönliche Nachfragen des potenziellen Bewerbers.

Das Layout der Anzeige:

Neben den vollständigen Informationen spielt auch das Layout eine wichtige Rolle. Ob ein potenzieller Bewerber sich überhaupt mit der Anzeige beschäftigt ist abhängig von einigen, einfachen Regeln:

So kurz wie möglich, so lang wie nötig: Niemand möchte ausführliche Fließtexte lesen, die wichtigsten Informationen sollten aber immer aufgeführt sein. Ggf. können Sie auf die Unternehmenswebsite für weitere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle verweisen.

Individualität: Motivation oder ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft sollte ein jeder Bewerber mitbringen. Sparen Sie sich die Ausführung der stets gefragten Eigenschaften und nutzen Sie den Platz besser für die von Ihnen individuell gefragten Talente.

Gestalte Sie die Anzeige leserfreundlich: Nutze Absätze und Abstände, um die Anzeige übersichtlich und leserfreundlich zu halten.

Logos/Bilder: Das Logo und/oder ein ansprechendes Bild (Bildrecht beachten!) wirken ansprechend auf potenzielle Bewerber. Bilder schenken der Anzeige mehr Aufmerksamkeit und sollten am besten thematisch zur Jobposition passen.

Viel Erfolg mit den Bewerbern!

Veröffentlicht am 29. Juni 2018, von

Geschrieben von:

Maximilian Kramer

Maximilian Kramer ist Serial Entrepreneur, Online Marketer und Mitbegründer der eldurado GmbH. Sein Fokus im Bereich Digitalisierung liegt auf der Prozessautomatisierung und Optimierung mit modernsten Technologien. Durch seine berufliche Laufbahn kennt er sowohl die Herausforderungen traditioneller Unternehmen als auch den Weg zur digitalen Champions League. Sein Ziel ist die gewinnbringende und zukunftsweisende Symbiose beider Welten.